• Facebook Basic Black
  • Twitter Basic Black
  • YouTube Black Round
  • SoundCloud Basic Black

Lynen von A-Z...

Für den schnellen Kontakt...

Gedanken, Presse & Updates

Auszug aus meinen neuen Buch

 

Als Kinder waren wir noch im Vertrauen. Die ganze Welt war ein endloser Fluss, nicht mal der Horizont hatte eine Grenze. Reisen und Begegnungen waren voller Wunder. Wenn du auch nur ein kleines Stück von der Magie des Lebens zurückerobern kannst, hätte sich jede Veränderung gelohnt.

 

Unsere Kindheit oder Jugend enthalten oft wichtige Hinweise darauf, was uns wieder selbstbestimmt und glücklich machen kann. Als Kind habe ich zum Beispiel leidenschaftlich gerne Zirkus-Tiere gepflegt. Diese Mischung aus freigeistigem Leben, bunter Artistenwelt und kreativem Dasein hat mich total fasziniert. Jede freie Minute habe ich nach der Schule bei den Zirkusleuten verbracht und war dort glücklich. In der Phase meiner größten beruflichen Unzufriedenheit habe ich mich auf diese leichtfüßige Zeit zurückbesonnen und mich damit aus meiner Zwangsjacke befreit. Ich habe endlich wieder die Dinge gemacht, die mich wirklich begeistern und faszinieren. Plötzlich war ich nach vielen Jahren wieder vollständig bei mir, ich vergaß beim Schreiben meiner Bücher die Zeit. Ich war im Flow. Der Flow, das ist dieser wundervolle Zustand, in dem sich die Zeit für eine Weile komplett auflöst, in der man einfach nur bei sich und seinem Tun ist.

 

Als Kinder sind uns diese Momente noch ganz selbstverständlich gegeben, wir kennen noch keine Zukunft und der Begriff der Vergangenheit ist uns ebenso fremd. Wir vergessen stundenlang die Zeit. Zum Leidwesen vieler Eltern, die dann Dinge sagen wie: »Jetzt mach doch endlich hin.« Oder: »Los, wir haben nicht ewig Zeit.« Wenn wir dann erwachsen geworden sind, glauben wir auch, keine Zeit mehr zu haben. Und weil wir glauben, keine Zeit zu haben und noch mehr Dinge besitzen wollen, erledigen wir parallel verschiedene Aufgaben. Wir agieren und denken gleichzeitig in der Vergangenheit, im Jetzt und in der Zukunft. Wir springen mit unseren Gedanken zum morgigen Termin, nehmen parallel noch ein Paket entgegen und ärgern uns darüber, dass uns die Mobilfunkfirma eine überhöhte Rechnung geschickt hat. Und so jonglieren wir im Alltag stets mit drei Zeitebenen: Vergangenheit, Gegenwart, Zukunft.

Nach vielen Jahren des Springens zwischen diesen Zeitebenen bemerken wir nicht einmal mehr, welche permanenten Gedankenkaskaden in uns ablaufen. Menschen, die grüblerisch veranlagt sind, vergleichen ihr...

 

Du möchtest "how to get Veränderung" weiterlesen? Kein Problem. Das klassische Buch, Kindle-Edition und Hörbuch gibt es hier: http://goo.gl/bJYV9e

Please reload

Weitere

14.04.2018

Please reload